Kinderphysiotherapie

Was macht Physiotherapie für Kinder speziell ?

Da das Kind kein "kleiner Erwachsener" ist, sind in diesem Fachgebiet Krankheitsbilder bzw. Störungen anders als bei Erwachsenen zu behandeln.

In der Kinderphysiotherapie steht das Kind in seiner sensomotorischen Entwicklung im Mittelpunkt. Die Therapie wird individuell an das Alter und die Bedürfnisse Ihres Kindes angepaßt.

Die therapeutischen Übungen verstecken sich in lustigen Spielen und interessanten Aktivitäten.

So erreiche ich z.b. bei einem Kind mit einer Cerebralparese die Dehnung der Wadenmuskulatur nicht nur mit den "klassischen Dehnübungen", sondern beispielsweise durch das Hochklettern im Bärengang über eine schiefe Ebene (Rutsche). Auch hier erfolgt eine Dehnung und das Kind hat auch noch Freude an der Übung.

"Zeig mir was du kannst"

Anwendungsgebiete:

  • Allgemein pädriatrische Auffälligkeiten:

        z.B. Entwicklungsverzögerungen, Frühgeborene, Asymmetrien (Seitbevorzugung, abgeflachter Hinterkopf, Blockaden),

        "Schreikinder", Wahrnehmungsstörungen, Hypotonie

  • Neurologische Erkrankungen:

        z.B. Cerebralparese, Syndromerkrankungen, Plexusparese, Muskelerkrankungen

  • Orthopädische Erkrankungen:

        z.B. Fußfehlstellungen (Sichelfuß, Klumpfuß), nach OP´s und Unfällen, angeborene Hüftfehlstellung, Haltungsschwäche,

        Rückenprobleme, Skoliose (Wirbelsäulenverkrümmung)

  • Erkrankungen der Atemwege:

        z.B. Asthma

Therapieangebote

Einbeziehung der Eltern

Die Eltern sind ein wichtiger Partner in der Therapie; das Kind soll nicht nur in der Therapie eine anregende Umgebung vorfinden.

Ich versuche gemeinsam mit den Eltern zu erarbeiten, wie die Inhalte der Therapeieinheiten auch zuhause weitergeführt und umgesetzt werden können.

Ebenso bespreche ich mit den Eltern den schädigenden Einsatz von sogenannten "Babygeräten" (Babytrage, Wippe, Lauflerngerät usw)

 

Ich behandle Kinder ab dem Säuglingsalter.

Blogbeiträge, die interessant sein könnten