· 

Fallbeispiel #3 - Schulkind mit Konzentrations- & Aufmerksamkeitsproblemen

In diesem Fallbeispiel erzähle ich euch von einem 7-jährigen hochintelligenten Jungen, der aber, aufgrund von (u.a.) zu wenig Körperspannung, große Mühe hatte in der Schule überhaupt still auf einem Stuhl zu sitzen, was ihm enorme Probleme in der Schule gebracht hat. Denn wenn man nur damit beschäftigt ist nicht vom Stuhl zu fallen, kann man sich nicht auch noch auf die Schularbeiten konzentrieren. Er konnte also sein Potenzial gar nicht ausschöpfen, entwickelte Tics und fiel durch eine enorme Hyperaktivität und Unkonzentriertheit auf, was ihm sicher früher oder später die Diagnose ADHS einbringen würde.

Ich habe versucht Struktur in die Therapie zu bringen, damit er weiß, wann was passieren wird – das ist sehr wichtig für die Kinder, die sonst vermeintlich „kopflos“ durch die Gegend laufen.

 
Ich habe jede Therapieeinheit mit Craniosacraler Osteopathie begonnen – etwas, dass er in der weiterlaufenden Therapieserie immer wieder eingefordert hat. Er hat schnell gemerkt, dass ihm das guttut, auch wenn das still liegenbleiben für ihn sehr schwierig war. Innerhalb der Therapie habe ich dann wieder viel mit dem Pezziball gearbeitet, das Rollbrett kam zum Einsatz und viele Wahrnehmungs- und Gleichgewichtsübungen, wie z.B. das Einpacken in Sandsäcken. Am Ende der Therapiestunde hat er immer nach dem Einrollen in die Therapiematte gefragt – eine sehr gute Möglichkeit sich selbst besser zu spüren und es erfordert eine gute Körperspannung wieder aus der eingerollten Matte herauszukommen. Auch für zu Hause hat die Mutter Tipps mitbekommen, z. B. die Anschaffung einer Gewichtsdecke, damit ihr Sohn besser schlafen kann.

Wir haben inzwischen eine Therapieserie beendet und werden ein weitere anhängen, denn es zeigt sich eine sehr positive Entwicklung in jeglicher Hinsicht – was das Verhalten und auch die Motorik betrifft.

Das ist heute ein Beispiel dafür, dass es nie zu spät ist, etwas zu verändern. Der Leidensdruck der Familie war groß, sodass die Therapie einfach ein Versuch war und sich aber auf jeden Fall gelohnt hat.

 

Bis nächste Woche :-)

Nähere Informationen zu den Therapiemethoden findest du unter:

Blogartikel, die für dich auch interessant sein könnten

Kommentar schreiben

Kommentare: 0