ADHS - Defizit oder einfach nur falsch verstanden?

Nach einer Woche Auseinandersetzung mit Human Design, den verschiedenen Typen, deren Bedürfnisse und dem Einfluss vom Mond stelle ich die Diagnose ADHS gerade sehr infrage.

 

Denn vielleicht haben wir einfach nur Kinder, die anders denken, handeln und fühlen als wir Älteren. Und wir wollen sie mit Ritalin ruhigstellen.

 

Sobald ein Kind von der Norm (wer auch immer die festlegt) abweicht und nicht ins Bild passt, muss es Tabletten nehmen.

 

Wer gibt denn die Regeln der Gesellschaft vor?

 

Eltern ticken manchmal anders als ihre Kinder und nur weil die Kinder ein bisschen “zu viel” Power haben, werden sie eingebremst und sind “zu viel”.

 

Ich habe in der vergangenen Woche gelernt, dass genau dieses “Zu viel” die größte Gabe eines Kindes (und später Erwachsenen) sein kann.

Schlafengehen als Beispiel

Wenn ich höre, dass ein Generator-Kind und ein Manifestierender Generator-Kind vor dem Schlafen gehen, auf jeden Fall noch 3 Runden um den Block drehen sollten, um dann gut zu schlafen. Dann passt das nicht so recht zu fixe Schlafenszeiten und gibt sicher endlose Diskussionen am Abend. Die könnte man sich einfach ersparen.

 

Die Nicht-Energietypen-Kinder (Reflektor, Projektor und Manifestor) dagegen sollten schlafen gehen, bevor sie zu müde sind. Es reicht, wenn sie nur liegen und rasten - sie müssen auch noch nicht schlafen.

Stress & Erdung

Wenn ein Kind ein offenes Wurzel-Zentrum hat, kann es Stress schwer aushalten und trifft oft hastige Entscheidungen, nur um den Stress nicht fühlen zu müssen.

Sobald nicht alles gleich reibungslos funktioniert, ticken sie voll aus und wollen, dass das ganz schnell aufhört.

Einfach mal NICHTSTUN ist undenkbar für diese Kinder.

 

Tipp:

Gewichtsdecke, keine koffeinhaltigen Getränke, Yoga für Kinder

Emotionen

Wenn ein Kind ein offenes Solarplexus hat, dann erlebt es ständig emotionale Achterbahnen, denn es wird durch die Emotionen von anderen stark beeinflusst. Es muss allein sein, um die eigenen Emotionen spüren zu können.

 

Tipp:

Rückzugsmöglichkeiten schaffen

Intuition & Loslassen

Wenn ein Kind ein offenes Milz-Zentrum hat, kann es Menschen und Dinge nur sehr schwer loslassen. Sie glauben immer, es kommt nichts Besseres nach. Es fällt ihm oder ihr schwer, Entscheidungen zu treffen.

 

Tipp:

Zeit geben für Entscheidungen, Positiv bestärken

(sexuelle) Energie & Schaffenskraft

Wenn ein Kind ein offenes Sakral-Zentrum hat, gehört es zur Minderheit der Bevölkerung. 70% der Bevölkerung haben ein definiertes Sakral-Zentrum und somit ist unsere gesamte Welt gefühlt für die sakralen Menschen gemacht.

Die Kinder, die Nicht-Energietypen sind, leiden extrem unter unserer schnelllebigen Gesellschaft.

 

Ich weiß, wovon ich spreche, denn ich bin selbst ein Projektor und somit nicht für 24/7 gemacht.

 

Sobald man aber nicht mithalten kann, gilt man als faul und dann gehen die eigentlichen Talente verloren.

 

Ich bin gerade dabei, meine Talente wieder für mich zu entdecken - in meinen 40ern wohlgemerkt. Ich würde mir wünschen, dass die Projektoren-Kinder von heute ihre Talente schneller leben dürfen und sich nicht ausgeschlossen fühlen.

 

Tipp:

Pause machen ist gesund

Willensstärke & Sehnsüchte

Wenn ein Kind ein offenes Herz-Zentrum hat, glaubt, dass immer etwas tun muss, um zu bestehen.

 

80% der Bevölkerung haben ein offenes Herz und sind somit nicht für Wettbewerb gemacht.

 

In unserer Gesellschaft scheint es aber immer um Wettbewerb zu gehen. Höher, schneller, weiter… ich sehe das sogar schon bei den Kindern.

Und erst letztens hab ich es auch bei den Erwachsenen erlebt. Wer ist der oder die Beste und erhält den Oskar für die beste Präsentation? Ich saß in dem Online Zoom-Meeting und dachte mir nur: “Warum?” - was sagt das über die Person aus.

 

Mit dem Wissen, dass Herzerkrankungen und Burn-out zu den häufigsten Erkrankungen gehören, könnte man den Druck vielleicht ein bisschen rausnehmen.

 

Tipp:

Du musst dich nicht beweisen, Bedürfnisse müssen kommuniziert werden

Selbstbewusstsein & Selbstfürsorge

Wenn ein Kind ein offenes G-Zentrum hat, fragt es sich immer wieder, wer es ist und was die Aufgabe in der Welt ist. Es tut Dinge, nur um geliebt und akzeptiert zu werden. Es kann nur schwer die eigenen Bedürfnisse kommunizieren.

 

Tipp:

Wohlfühlumgebung schaffen

Selbstausdruck & Manifestation

Wenn ein Kind ein offenes Hals-Zentrum hat, sagt es manchmal Dinge, die es vielleicht eher für sich behalten sollte. Wenn sie in einer größeren Gruppe sind, haben sie immer das Gefühl, etwas sagen zu müssen. Sie haben immer Angst, nicht gehört zu werden.

 

Tipp:

Vor dem Reden kurz bis 10 zählen, auch zuhören lernen

Sicherheitsgefühl

Wenn ein Kind ein offenes Kehl-Zentrum hat, hat es kein Vertrauen in sich selbst und zweifelt immer alles an. Sie bekommen Angst, wenn sie etwas nicht kennen oder vor unguten Überraschungen.

Alles soll immer so bleiben, wie sie es kennen.

 

Tipp:

Meditation & Atemübungen

Ideen & Konzepte

Wenn ein Kind ein offenes Krone-Zentrum hat, dann prasseln ständig Hunderte, ach was Tausende Ideen auf sie oder ihn ein und das Kind springt von einem zu nächsten.

Es will immer auf alles sofort eine Antwort haben.

 

Das kenne ich selbst auch nur zu gut, denn ich starte etwas, dann seh ich auf Facebook etwas und schon bin ich wo ganz anders und erinnere mich nach einer Stunde, was ich ursprünglich machen wollte.

Ich habe immer Angst, etwas zu verpassen oder zu vergessen und habe mir damit im Februar ziemlich zugesetzt. Mehr dazu in meinem Blogartikel.

 

Tipp:

Fokus finden

Fazit:

Wenn bei einem Kind also mehrere Faktoren zusammenspielen, kann es so aussehen, als wäre es hyperaktiv.

 

Ich stelle das immer mehr infrage, denn in meiner Praxis sehe ich oft Kinder, die als hyperaktiv gelten oder aus der Reihe tanzen und letztendlich ein enormes Haltungsproblem haben. Wenn dann noch die psychischen Komponenten dazukommen, kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Kinder einfach irgendwann ausrasten.

 

Wenn du wissen willst, wie das Chart deines Kindes ausschaut, hier entlang…. ich werde in den nächsten Wochen weitere Infos über die verschiedenen Typen schreiben.

 

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen 😉 und Fragen!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0